Erneuerbare Energien sind auf dem Vormarsch – Schwellenländer machen es vor

In den letzten Jahren haben sich vor allem Entwicklungsländer vermehrt für den Einsatz von erneuerbaren Energien eingesetzt. Diese Entwicklung sollten vor allem Anleger bei der Wahl ihrer Kapitalanlagen berücksichtigen, weiß Sandra Montero López von der Sensus Vermögen GmbH aus Marktredwitz. Moderne Investmentstrategien in Form von „Green Investments“ sind laut Sensus Vermögen ein Erfolgsgarant.

Modernes Investment mit nachhaltigem Grundgedanken

Der Wunsch, Geld anzulegen und gleichzeitig etwas Gutes zu tun, liegt aktuell weiterhin im Trend. Als Finanzdienstleister wissen die Experten von Sensus Vermögen, wie sich dieses Vorhaben lukrativ und effizient verwirklichen lässt. Laut einer neuen Studie der Frankfurt School of Finance ist dieser Trend, auf erneuerbare Energien als Investment zu setzen, besonders in Schwellenländern wie China, Indien und Brasilien gewinnbringend.

Die Zahl der Elektroautos ist in den letzten Jahren drastisch gestiegen, und der Einsatz von Solaranlagen wird in diesen Ländern aktiv ausgebaut. In den USA stieg das Investment in erneuerbare Energien in Entwicklungsländern seit 2004 rapide. Im letzten Jahr konnte erstmals ein höheres Investment in Schwellenländern vermerkt werden. Die Amerikaner investierten fast 74 Millionen Dollar mehr in Länder wie China, Indien und Brasilien als in OECD-Länder wie Mexiko, Chile und die Türkei.

Warum „Green Investments“ zukunftsorientiert sind

Nicht nur in den USA ist diese Investmentmethode durchaus beliebt, auch hierzulande möchten immer mehr Kunden der Sensus Vermögen GmbH im Zuge des Vermögensaufbaus auch einen sozialen Beitrag leisten. Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass sich weltweit ein Wandel vollzieht und die Möglichkeiten eines sogenannten grünen Investments vergrößern. Anfang des Jahres hat die EU-Kommission zusätzlich klare Kriterien eingeführt, welche Investments als „grüne“ Finanzprodukte bezeichnet werden können. Als Kunde stellt sich nun die Frage, welche Investition in welchem Land am lukrativsten ist.

Klare EU-Richtlinien sorgen für Sicherheit

Anfang 2018 hat die EU-Kommission klare Richtlinien für „grüne“ Anlagen ins Leben gerufen. So ist es vor allem für Anleger deutlich erkennbar, welche Finanzprodukte nachhaltig sind und ethischen Prinzipen entsprechen. So soll für die Investoren mehr Transparenz geschaffen werden, eine klare Kennzeichnung von „grünen“ Finanzprodukten ist von nun an Pflicht.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.