Wie Investoren mit ökologischen Investments aktiv den Regenwald erhalten und gegen den Klimawandel kämpfen

Wälder und Regenwälder sind unermesslich wertvoll für das Klima der Erde. Sie sind von großer Bedeutung für die Produktion von Sauerstoff und zum Speichern von Kohlenstoff, außerdem bieten sie Millionen Tierarten ein Zuhause. Doch der Mensch holzt jährlich nach Angaben von Global Forest Watch eine Waldfläche von mehr als 29 Millionen Hektar ab, umgerechnet entspricht das der Größe von 41 Millionen Fußballfeldern. Der Rückgang des tropischen Baumbestandes war im Jahr 2017 enorm, allein 15,8 Millionen Hektar Regenwald wurden zerstört. Dabei beherbergen die Regenwälder in Süd- und Mittelamerika, Afrika und Asien allein fast 80 Prozent aller dokumentierten Tierarten der Welt, trotz der zur gesamten Landfläche vergleichsweise geringen flächenmäßigen Ausdehnung. Geht dieses wertvolle und einzigartige Ökosystem verloren, ist der Klimawandel kaum mehr aufzuhalten.

Sandra Montero López: Nachhaltig investieren zur Erhaltung der Wälder

Eine Möglichkeit, dieses Szenario zu verhindern, wäre die Unterstützung geschützter Territorien, wie sie im Amazonas existieren, und damit einer Abholzung entgegenzuwirken. Des Weiteren bietet die Förderung zertifizierter nachhaltiger Holzprodukte, die ausschließlich auf der Grundlage eines nachhaltigen Anbausystems gepflegt und gefällt werden, die Chance, ein intaktes Waldgebiet zu hinterlassen. Durch Aufforstung können spezielle seltene Hölzer wie zum Beispiel Teak-Holz gezielt gepflanzt und nach einem gewissen Zyklus von einigen Jahren, in denen die Bäume wachsen müssen, geforstet werden.

Sandra Montero López empfiehlt deshalb die Investition in nachhaltige Finanzprodukte, die den Erhalt des Regenwaldes unterstützen und gleichzeitig eine attraktive Rendite ermöglichen. Der Anleger hat dabei unter anderem die Chance, in nachwachsende Rohstoffe wie Teak-Holz zu investieren und dadurch die ökologischen, ökonomischen und sozialen Prinzipien einer nachhaltigen Land- und Forstwirtschaft zu unterstützen. Der Lohn für den Investor sind aussichtsreiche Renditen und ein sinnvoller Beitrag zum Schutz des Regenwaldes und zum Kampf gegen den Klimawandel. Viele Anleger haben bereits ein Bewusstsein für die Relevanz von ökologischem und nachhaltigem Wirtschaften für sich entdeckt, denn die Nachfrage nach grünen Investments steigt kontinuierlich an. Schon seit Langem sind alternative Geldanlagen aus ihrem Nischendasein hervorgekommen und haben sich am Finanzmarkt fest etabliert. Experten wie Sandra Montero López gehen davon aus, dass sich dieser Trend auch in den kommenden Jahren fortsetzen wird.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.